Rankpflanzen sind wahre Kletterkünstler und gehen dabei sehr geschickt vor. Sie bilden keine dicken Äste aus, sondern setzen auf rasch wachsende, biegsame Triebe, mit denen sie sich an anderen Pflanzen, Drähten, Stangen oder Wänden festhalten. Besonders unsere Rankpavillons aus Metall bieten hier verschiedenste Möglichkeiten. Dabei nutzen die Kletterer verschiedene Techniken und Tricks, die einzelne Sorten für unterschiedliche Bedingungen besonders geeignet machen.

Manche Kletterer wie der Knöterich sind enorm anspruchslos und gedeihen an praktisch jedem Standort. Andere sind empfindlich und kränkeln, wenn der Mix aus Licht und Schatten, Wärme und Feuchtigkeit nicht stimmt.

Wir erklären Ihnen, welche Rankpflanzen für Plätze mit voller Sonne geeignet sind und welche Kletterpflanzen den Schatten bevorzugen. Zudem stellen wir Ihnen einige rankende Pflanzen vor, die den Winter problemlos überstehen und erklären, welche Kletterer sich besonders gut für die Bepflanzung Ihres Pavillons eignen.

Welche Rankpflanzen mögen volle Sonne?

Schwarzäugige Susanne

Die Auswahl an Kletterpflanzen, die sonnige Standorte bevorzugen, ist groß. Zu den bekanntesten zählt wohl die schwarzäugige Susanne, die mit gelb-orangenen Blüten und dem namensgebenden schwarzen Augenfleck unverkennbar ist. Sie zeichnet sich durch eine lange Blütezeit von Juli bis Oktober aus und wächst bis zu 20 cm in der Woche – eine ideale Rankpflanze für Sie, wenn Sie eine schnell wachsende Art suchen.

Schwarzäugige Susanne in voller Pracht
© Adobe Stock / Regine Ruedinger: Schwarzäugige Susanne in voller Pracht

Merkmale und Ansprüche der schwarzäugigen Susanne:

  • volle Sonne
  • hoher Wasserbedarf
  • sehr schnell wachsend
  • stark rankend

Duftwicke

Auch die Duftwicke ist eine Sonnenanbeterin und fühlt sich in der prallen Sonne richtig wohl. Duftwicken verdanken ihren Namen dem verführerischen Duft, den sie verströmen. Die Blütezeit reicht von Juni bis August. Mit einer Höhe von bis zu 150 cm klettert die Duftwicke nicht ganz so hoch und eignet sich daher wunderbar für niedrigere Geländer und Mauern.

Blühende Duftwicke
© Adobe Stock / Heiner Witthake: Eine echte Sonnenanbieterin – die Duftwicke

Merkmale und Ansprüche der Duftwicke:

  • volle Sonne
  • relativ anspruchslos
  • mäßig hohes Wachstum
  • wunderbar geeignet als Schnittblume

Clematis

Die Clematis gehört mit zu den beliebtesten Rankpflanzen für sonnige Standorte. Im Handel finden Sie eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Clematissorten. Ursprünglich stammt die imposante Waldrebe aus Texas, daher ist sie sommerliche Temperaturen und viel Licht gewöhnt. Die Clematis besticht mit wunderschönen und vielen Blüten – hat allerdings auch besondere Ansprüche. Die Wurzeln der Kletterpflanze mögen Hitze und direktes Sonnenlicht gar nicht gerne. Pflanzen Sie deshalb einen Bodendecker unter die Clematis, der dafür sorgt, dass die Wurzeln kühl und schattig bleiben. Als Unterpflanzung eignen sich zum Beispiel die Silberraute oder der kleine Frauenmantel. 

Die Rankpflanze Clematis in ihrer vollen Pracht
© unsplash / Elin Gann: Eine der beliebtesten Rankpflanzen: die Clematis

Merkmale und Ansprüche der Clematis:

  • volle Sonne
  • Wurzeln mögen es schattig
  • Wachstum bis zu sechs Meter
  • üppige Blütenpracht
Weitere sonnenliebende Kletterpflanzen
  • Kletternde Löwenmäulchen
  • Blaue Prunkwinde
  • Glockenrebe
  • Passionsblume

Welche Kletterpflanzen für den Schatten?

Gewöhnlicher Efeu

Viele Rankpflanzen mögen keine Sonne, sondern wachsen erst im Schatten über sich hinaus. Zu den anspruchslosesten Kletterpflanzen gehört der immergrüne gewöhnliche Efeu. Mit den herzförmigen Blättern und dem marmorierten Blattmuster ist es ein hübscher und zeitloser Blickfang. Efeu wächst nicht all zu schnell, aber dafür ausdauernd. Mit der Zeit kann die unkomplizierte Kletterpflanze stolze Größen von bis zu 20 Metern erreichen. Daher eignet sich Efeu auch wunderbar zur Begrünung Ihres Gartenpavillons, sofern dieser schattig gelegen ist.

Immergrüner Efeu mit herzförmigen Blättern
© unsplash / Alexas: Der immergrüne Efeu mit seinen herzförmigen Blättern

Merkmale und Ansprüche des Efeus:

  • schattiger Standort ideal
  • sehr unkompliziert
  • mäßiges Wässern
  • sehr lange Lebensdauer

Knöterich

Der Knöterich – genauer gesagt der Schlingknöterich – ist eine sehr anspruchslose Rankpflanze, die sich auch für schattige Standorte bestens eignet. Die Blütezeit der filigranen Pflanze liegt zwischen Juli und September. Mit einer Gesamthöhe von bis zu 15 Metern und einer Breite von ca. 6 Metern eignet sich der Knöterich wunderbar für eine Begrünung von schattig gelegenen Balkongeländern und Pavillons.

Blühender Schlingknöterich zur filigranen Begrünung
© Adobe Stock / M. Schuppich: Eine filigrane Begrünung durch Schlingknöterich

Merkmale und Ansprüche des Schlingknöterichs:

  • schattiger oder halbschattiger Standort
  • sehr unkompliziert
  • sehr schnell wachsend
  • geringer Wasserbedarf

Wilder Wein

Wilder Wein benötigt nicht unbedingt volles Sonnenlicht, damit er gedeiht und rankt. Zwar fällt die Rotfärbung der Blätter an sonnigen Standorten prächtiger aus, aber auch im Schatten ist Wilder Wein ein Blickfang. Zu den großen Vorteilen zählt, dass er sehr schnell wächst und auch ganz ohne Rankhilfen auskommt. Auch auf glatten Oberflächen und an Wänden findet Wilder Wein problemlos Halt.

Wilder Wein an Pavillon Florenz in pulverbeschichteter Ausführung
© ELEO Pavillon: Wilder Wein an Gartenpavillon

Merkmale und Ansprüche des Wilden Weins:

  • schattiger oder halbschattiger Standort
  • recht unkompliziert
  • sehr schnell wachsend
  • hoher Wasserbedarf
Weitere schattenliebende Kletterpflanzen
  • Kletterhortensie
  • Kletterspindel
  • Immergrünes Geißblatt
  • Pfeifenwinde

Welche Rankpflanzen sind winterhart?

Wenn Sie an Ihren Kletterpflanzen nicht nur einen Sommer lang Freude haben möchten, sollten Sie Arten wählen, die den Winter problemlos überstehen.

Efeu mit winterlichen Tau
© unsplash / Leticia Delboy: Rankpflanzen, die den Winter problemlos überstehen

Zu den winterharten Rankpflanzen zählender gewöhnliche Efeu, das immergrüne Geißblatt, der Winterjasmin und der Blauregen.

Doch auch wenn die genannten Arten winterhart sind, sollten Sie die Wurzeln bei klirrender Kälte vorsichtshalber mit Laub oder Tannengrün abdecken.

Kletterpflanzen für Ihren Pavillon

Ein Pavillon aus Schmiedeeisen verzaubert schattige Ecken, gliedert sonnenbeschienene Rasenflächen oder bildet Verbindungen zwischen lichten und dunkleren Arealen im Garten. Soll der romantische Blickfang üppig begrünt werden, ist Vorkenntnis hilfreich. So sind fast alle Rosen Sonnenanbeter und neigen im Schatten oder bei zu hoher Bodenfeuchtigkeit zu Wurzelkrankheiten und Pilzbefall.

Rankgitter Rosa in pulverschichtet anthrazit
© ELEO Pavillon: Rankgitter Rosa in pulverschichtet anthrazit

Auch Trompetenblumen und die sehr dekorativen Hybrid- und Wildsorten der Clematis mögen es sonnig, lieben jedoch kühle Füße und dürfen niemals zu sehr austrocknen.

Im lichten Schatten und Halbschatten fühlen sich Alpen- und Bergwaldrebe wohl, am Eisenpavillon eignen sie sich zur Bepflanzung der sonnenabgewandten Seite.

Kletterhortensien mögen den Schatten, entwickeln früh im Jahr dichtes Laub und bringen mit zartem Blütenduft und sattgelber Herbstfarbe rund ums Jahr Romantik in den Garten. Ihre am Zweig trocknenden Blüten schmücken den Rankpavillon den ganzen Winter hindurch und fallen erst im nächsten Frühjahr ab, um Platz für die neuen Triebe zu schaffen. Zur natürlichen Patina von geschmiedetem Eisen oder Stahl passt die außergewöhnliche, zimtbraune bis rote Zweigfarbe der Kletterhortensie übrigens besonders gut.

Ausführliche Erklärungen und Tipps zur Bepflanzung Ihres Gartenpavillons haben wir in unserem Artikel Pavillon bepflanzen: Tipps für Kletterpflanzen zusammengestellt.

Pavillons zum Beranken